<h1>Leider kann Ihr Browser keine Frames darstellen!</h1> <p>Verwenden Sie in diesem Fall die Noframes-Home-Seite für die Navigation. Den Link finden Sie auch am Ende jeder aufgerufenen Seite wieder.</p> <hr> <a href=http://www.dresdner-kameras.de/noframes_home/noframes_home.html>Zur Noframes-Home-Seite</a><br> <hr>
Home
Suche/Search
Ihagee/Exakta
Exakta-Treffen
Treffen 2001
Treffen 2002
Treffen 2004
Gedenktafel 2006
Vortrag 2008
Treffen 2012
Treffen 2014
3. Treffen 2001 in Dresden www.dresdner-kameras.de

Nach dem 2. Internationalen Exakta-Treffen 2000 in Boston fand vom 26. bis 29. April 2001 das 3. Exakta-Treffen, diesmal in Dresden, statt. Etwa 40 Interessierte aus verschiedenen Ländern nahmen daran teil. 

Am 26.4.2001 stand der Besuch der umfangreichen Hermann-Krone-Sammlung in der Technischen Universität auf dem Programm. Lehrtafeln, Daguerreotypien und fotografische Apparate waren hier zu bewundern.

Hermann Krone in seinem Atelier (Selbstportrait 1858)
Hermann Krone in seinem Atelier (Selbstportrait 1858)

Der Fotograf Hermann Krone (geboren 1827 in Breslau, gestorben 1916 in Laubegast b. Dresden) studierte ab 1849 an der Dresdner Kunstakademie und war hier ein Schüler Ludwig Richters. Er begann eine umfangreiche Sammlung von Fotografien anzulegen, diese wurde von ihm 1907 der Technischen Hochschule Dresden (heute Technische Universität Dresden) übergeben. Seine Bilderreihe des Elbsandsteingebirges (1853) stellt den Beginn einer echten Landschaftsfotografie in Sachsen dar. Er gilt als einer der bekanntesten Fotografen des 19. Jahrhunderts.

Ein absoluter Höhepunkt war der Besuch der Technischen Sammlungen der Stadt Dresden. Hier im Museum gab es für alle Ihagee-Enthusiasten die Möglichkeit sowohl die “sagenumwobenen” seltenen Prototypen als auch die gesammelten Serienmodelle in all ihrer Vielfalt zu besichtigen und sogar selbst ein bißchen damit zu hantieren, sie zu fotografieren oder drüber zu diskutieren. Dafür herzlichen Dank an alle, die dies ermöglichten.Vom Ernemannturm, der ebenfalls zum Museum gehört, bot sich allen Teilnehmern ein schöner Rundblick auf Dresden und die angrenzenden Höhenzüge bis in die Sächsische Schweiz. Den Ausklang dieses zweiten Tages bildete ein gemütlicher Abend im Hotel mit viel Raum für “Fachsimpeleien”.

Ernemannturm
... inmitten der Schätze der Technischen Sammlungen Exa Varex - Prototyp (Technische Sammlungen der Stadt Dresden)
... inmitten der Schätze der Technischen Sammlungen
... inmitten der Schätze der Technischen Sammlungen

Am 28. April stand der Besuch der Fotobörse auf dem Programm, mit der Möglichkeit, das eine oder andere Schnäppchen zu machen. Eine Stadtführung durch die historische Altstadt rundete diesen Tag ab.

Für alle Teilnehmer werden es unvergeßliche Tage bleiben. Es boten sich für jeden tolle Gelegenheiten, das eine oder andere Stück Ihagee-Geschichte kennenzulernen, seltene Kameras zu fotografieren und die Heimat der Exakta zu entdecken.

Herzlichen Dank an die Organisatoren Klaus Rademaker und Rainer Dierchen und an alle, die das Treffen zu einem derartigen Erfolg machten.  

Home nach oben - back to top

© 2000-2016 Michael Sorms | Impressum

   Stand / Revision: 04.01.2010

 @Twitter

Diese Internetseite und alle zugehörigen Seiten unterliegen dem Urheberrecht. Keine Inhalte dieser Seiten dürfen ohne ausdrückliche schriftliche Zustimmung der entsprechenden Autoren in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen verwendet werden.

This page and all dependent pages are copyrighted. No contents of these pages may be reproduced in whole or in part without the express written permission of the copyright holders.

.