<h1>Leider kann Ihr Browser keine Frames darstellen!</h1> <p>Verwenden Sie in diesem Fall die Noframes-Home-Seite für die Navigation. Den Link finden Sie auch am Ende jeder aufgerufenen Seite wieder.</p> <hr> <a href=http://www.dresdner-kameras.de/noframes_home/noframes_home.html>Zur Noframes-Home-Seite</a><br> <hr>
Home
Suche/Search
Serienobjektive
Besonderheiten
Auflagemaße
Musterobjektive und Besonderheiten Logo
Versuchsobjektiv Meyer 2,8/28

Auf dieser Seite werden Optiken vorgestellt, bei denen es sich um Versuchsmuster, Prototypen, Vorserienmodelle, Namensvarianten, Einzelstücke oder Umbauten handelt.

Zum Inhalt:

1. Namensvarianten
2. seltene Spezialoptiken
3. Prototypen und Vorserienmodelle
4. Versuchsmuster / Musterobjektive
5. Werbeoptiken
6. sonstige besondere Objektive

1. Namensvarianten

Aus verschiedenen Gründen existieren sehr viele verschiedene Namensvarianten bekannter DDR-Optiken. Im Falle von Carl-Zeiss-Jena-Objektiven waren meist Rechtsstreitigkeiten um Namensrechte die Ursache, dass es zu Umbenennungen wie z.B. B (Biotar), Otar (Biotar), T (Tessar), Bm (Biometar), Ernst Abbe Jena, aus Jena, C. Z. Jena u.ä. kam. Auch Objektive des Feinoptischen Werks Görlitz (Meyer-Optik) wurden umbenannt, hier waren jedoch meist verkaufstaktische Gründe die Ursache.

E. Ludwig Victar (M40x1) 1:2,9 F=5cm Practicar 1:2,9 f=50mm (M42x1) für den USA Export

E. Ludwig Victar 1:2,9 F=5cm - Diese Optik der späten 1940er Jahre gab es als sehr seltene Namensvariante Practicar 1:2,9 f=50mm für den USA Export. Während die Victare als M40x1-, seltener als M42x1- bzw. Exakta-Objektive bekannt sind, scheint das Practicar nur als M42x1-Variante zu existieren

C.Z. Jena 1:2 F=58mm, Namensvariante des Biotar 2/58 C.Z. Jena Otar 1:2 F=58mm, Namensvariante des Biotar 2/58

C.Z. Jena 1:2 F=58mm, Namensvariante des Biotar 2/58

C.Z. Jena Otar 1:2 F=58mm, Namensvariante des Biotar 2/58

Ernst Abbe Jena T 1:2,8/50, Namensvariante des Tessar 2,8/50

Ernst Abbe Jena T 1:2,8/50, Namensvariante des Tessar 2,8/50

A-traplan 1:1,9/58 V, seltene Namensvariante des Meyer Primoplan 1,9/58 A-traplan 1:1,9/58 V, seltene Namensvariante des Meyer Primoplan 1,9/58

A-traplan 1:1,9/58 V, seltene Namensvariante des Meyer Primoplan 1,9/58

A-traplan 1:1,9/58 V, seltene Namensvariante des Meyer Primoplan 1,9/58

Pentaflex Auto-Color 1,8/50 (M42 Automatik)  #6894228, Namensvariante des Meyer Oreston 1,8/50 Pentacon Prakticar 2,8/50 (M42 Automatik)  #3931196; Extrem seltene Namensvariante bzw. Prototyp einer Namensvariante des Meyer Domiplan 2,8/50

Pentaflex Auto-Color 1,8/50 (M42 Automatik) #6894228, Namensvariante des Meyer Oreston 1,8/50

Pentacon Prakticar 2,8/50 (M42 Automatik) #3931196; Extrem seltene Namensvariante bzw. Prototyp einer Namensvariante des Meyer Domiplan 2,8/50. Eine Serienproduktion ist unwahrscheinlich und wird von ehemaligen Mitarbeitern des FOG angezweifelt. Eine weitere inzwischen bekannte Nummer ist die #3931204.

Pentaflex Color 2,8/50 (M42 Automatik), Namensvariante des Meyer Domiplan 2,8/50; hier mit roter Feet-Skala und Chrom-(Zebra-)Einstellringen. Pentaflex Color 2,8/50 (M42 Automatik), Namensvariante des Meyer Domiplan 2,8/50; hier mit roter Feet-Skala und schwarzen Einstellringen.

Pentaflex Color 2,8/50 (M42 Automatik), Namensvariante des Meyer Domiplan 2,8/50; hier mit roter Feet-Skala und Chrom-(Zebra-)Einstellringen.

Pentaflex Color 2,8/50 (M42 Automatik), Namensvariante des Meyer Domiplan 2,8/50; hier mit roter Feet-Skala und schwarzen Einstellringen.

Pentaflex Color 2,8/50 (M42 Automatik), Namensvariante des Meyer Domiplan 2,8/50; hier mit grüner Feet-Skala und schwarzen Einstellringen. Pentaflex Color 2,8/50 (Exakta Automatik), Namensvariante des Meyer Domiplan 2,8/50

Pentaflex Color 2,8/50 (M42 Automatik), Namensvariante des Meyer Domiplan 2,8/50; hier mit grüner Feet-Skala und schwarzen Einstellringen.

Pentaflex Color 2,8/50 (Exakta Automatik), Namensvariante des Meyer Domiplan 2,8/50; Bei dieser Namens- und Anschlussvariante liegt zunächst die Vermutung nahe, dass der Frontring mit der Pentaflex-Gravur von einer M42-Optik stammt. Das gelegentliche Auftreten dieser Exakta-Modelle (aus verschiedene Quellen) lässt jedoch auch den Schluss einer geringen Produktion in dieser Anschlussart zu.

Pentacon Orestor 2,8/50 (M42 Automatik), Namensvariante des Meyer Domiplan 2,8/50 Autoflex 2,8/50 (M42 Automatik), sehr seltene Namensvariante des Meyer Domiplan 2,8/50

Pentacon Orestor 2,8/50 (M42 Automatik), Namensvariante des Meyer Domiplan 2,8/50

Autoflex 2,8/50 (M42 Automatik), sehr seltene Namensvariante des Meyer Domiplan 2,8/50

Pentaconar elektric 1,8/50 (M42 electric), extrem seltene Namensvariante des Oreston 1,8/50

Pentaconar elektric 1,8/50 (M42 electric) #4931419, extrem seltene Namensvariante des Oreston 1,8/50; In Katalogen um 1970 werden zahlreiche Pentaconar-Optiken aufgeführt. Bisher wurde jedoch immer davon ausgegangen, dass die Namensgebung der Objektive nicht auf Pentaconar sondern gleich auf Pentacon electric bzw. Pentacon auto umgestellt wurde. In diesem speziellen Fall ist zudem die falsche Schreibweise des Wortes electric zu beachten, graviert wurde ele ktric.

Pentaconar auto 1,8/50 (Exakta RTL 1000) #4943273 Pentaconar auto 1,8/50 (Exakta RTL 1000) #4943273

Ein weiteres Pentaconar, genauer ein Pentaconar auto 1,8/50 (Exakta RTL 1000) #4943273, ist inzwischen bekannt.

Pentaconar auto 2,8/100 (M42x1) #4928046 Pentaconar auto 2,8/100 (M42x1) #4928046

Pentaconar auto 2,8/100 (M42x1) #4928046

Pentaconar auto 1,8/50 (M42x1) #4207831 Pentaconar auto 1,8/50 (M42x1) #4207831

Pentaconar auto 1,8/50 (M42x1) #4207831; bei dieser Optik ist auffällig, dass eine späte Design-Version mit einer relativ frühen Nummer versehen wurde. Da das Objektiv jedoch aus dem Archiv des Feinoptischen Werkes Görlitz stammt, ist hier ein Werksmuster wahrscheinlicher als eine Bastelei.

Pentaconar-Nummernkreise: Die sehr seltenen Optiken tauchen durchgehend in bestimmten Nummernkreisen wieder auf. So beschränken sich derzeit alle Optiken auf folgende Seriennummern: 420783X (wahrscheinlich ein Muster), 49280XX, 49314XX, 4943XXX und 15 999 ??? ? (sicher ein Muster).

Pentaconar-Modelle: Folgende Modelle sind derzeit nachweisbar: Pentaconar elektric 2,8/29; Pentaconar auto 1,8/50; Pentaconar elektric 1,4/50 (Muster), Pentaconar electric 1,8/50; Pentaconar elektric 1,8/50; Pentaconar auto 2,8/100

2. seltene Spezialoptiken

Carl Zeiss Jena Biotar 1:1,5 f=75 (Messoptik ohne Metergang)
Diese Optik ohne Metergang und ohne Blende ist das einzige Exemplar, das in dieser Ausführung bei Carl Zeiss Jena hergestellt wurde. Es dürfte sich um eine Messoptik handeln.

Biotar 1:1,5 f=75

Biotar 1:1,5 f=75 (Exakta) #7209542

Biotar 1:1,5 f=75
Biotar 1:1,5 f=75

Carl Zeiss Jena UV-Objektiv 4/60
Eines der seltenen Jenaer Objektive ist zweifellos das UV-Objektiv 4/60. Dieser Dreilinser mit Blendenvorwahl (4-5,6-8-11-16-22) wurde Ende der 1950er und Anfang der 1960er Jahre in mehreren sehr kleinen Chargen gefertigt und diente der wissenschaftlichen Fotografie im unsichtbaren ultravioletten Wellenbereich bis 300 nm (1 nm = 1 Nanometer = 1/1 000 000 mm). Laut Prospekt waren folgende Anschlüsse vorgesehen: Exakta, M42x1 und Praktina. Derzeit sind folgende Nummernkreise dieses Spezialobjektivs bekannt: 4 665 xxx; 6 019 xxx; 6 389 xxx und 7 289 xxx (siehe auch Tabelle unten)
UV-Objektive werden meist aus Quarz hergestellt, um eine optimale Durchlässigkeit im gewünschten Nanometer-Bereich zu erreichen. Bei dieser Optik konnte jedoch auf die Verwendung von Quarz verzichtet werden, da die drei einzeln stehenden Linsen aus Spezialgläsern bestehen, die für kurzwelliges Licht gut durchlässig sind. Zu Gunsten dieser Durchlässigkeit wurde das Objektiv nicht chromatisch korrigiert, daher ist es nur für monochromatisches Licht verwendbar (keine Fluoreszenzaufnahmen).
Die für Arbeiten im UV-Bereich notwendige Auszugsverkürzung wurde bei dieser Optik bereits berücksichtigt. Das bedeutet, dass eine Scharfstellung nicht nach der Mattscheibe der Kamera erfolgt, sondern der zuvor gemessene Aufnahmeabstand direkt an der korrigierten Entfernungsskala eingestellt werden muss. Die kürzeste Aufnahmeentfernung liegt bei knapp 0,5 m (1,65 feet).
Für reine Aufnahmen im ultravioletten Wellenbereich wird noch ein zusätzlicher UV-Durchlass-Schwarzfilter UG 2 benötigt, der den Anteil des sichtbaren Lichts nahezu ausschaltet, jedoch damit auch zu hohen Verlängerungsfaktoren bei der Belichtung führt.
Diese seltenen UV-Optiken erzielen, wenn sie überhaupt einmal in einer Online-Auktion angeboten werden, meist 3-4-stellige Preise.

nach Rücksprache mit Hartmut Thiele, Autor des “Fabrikationsbuch Photoptik Carl Zeiss Jena”, sind folgende Stückzahlen des Jenaer UV-Objektivs möglich:
 

Nummernkreis
 

Stückzahl
 

Bemerkungen
 

4 665 206 - 4 665 215
 

maximal 10

Lücke im CZJ-Datenbestand; max. 10 UV-Optiken möglich

4 665 331 - 4 665 340
 

maximal 10

Lücke im CZJ-Datenbestand; max. 10 UV-Optiken möglich

6 019 680 - 6 019 700
 

21

gesamter Nummernkreis nur UV-Optiken

6 389 386 - 6 389 415
 

30

gesamter Nummernkreis nur UV-Optiken

7 285 701 - 7 289 601*
 

maximal 30*

Lücke im CZJ-Datenbestand; max. 3900 Optiken insgesamt; nicht mehr als 30 Stück UV wahrscheinlich*

Bemerkungen:
* die Stückzahlen der Optik waren durch den begrenzten Anwenderkreis nie höher als 30 Stück, daher ist innerhalb der Datenlücke zwischen 7 285 701 - 7 289 601 auch keine höhere sondern eher eine niedrigere Stückzahl zu erwarten

UV-Objektiv 4/60 (Exakta) #6019682 UV-Objektiv 4/60 (Exakta) #6019682
UV-Objektiv 4/60 (Exakta) #6019682
UV-Objektiv 4/60 (Exakta) #6019682

UV-Objektiv 4/60 (Exakta) #6019682

3. Prototypen und Vorserienmodelle

E. Ludwig Meritar 2,9/50 mit versenkter Fassung E. Ludwig Meritar 2,9/50 mit versenkter Fassung

Das E. Ludwig Meritar 2,9/50 mit versenkter Fassung (Exakta Normalblende) für die Nutzung an Balgengeräten ist ein Prototyp für den Ihagee-Musterbau. Im Gegensatz zum üblichen Tessar besitzt das Meritar einen unbeschrifteten Metergang.

Vergleich Tessar #9720340 (links) und Meritar #812897 (rechts) mit versenkter Fassung

Vergleich Tessar #9720340 (links) und Meritar #812897 (rechts) mit versenkter Fassung

Meyer Oreston 1,8/50 Meyer Oreston 1,8/50

Meyer Oreston 1,8/50 (Exakta Automatik) #3393228; Der Anschluss ist vergleichbar mit dem RTL1000-Anschluss, der Automatikstift befindet sich im Gegensatz dazu jedoch bei 1-2 Uhr, zusätzlich ist ein seitlicher verriegelbarer Blendenauslöser mit Drahtauslöseranschluss (Umschaltung Arbeitsblende bzw. Kontrolle der Schärfentiefe) vorhanden. Es wurde keine Serienproduktion aufgenommen, da die zugehörige Kamera nicht über das Stadium des Prototyps heraus kam.

Meyer Orestegon 2,8/29

Meyer Orestegon 2,8/29 (Exakta Automatik) #3393237; wie oben beim Oreston 1,8/50 beschrieben

Pentacon electric 4/200
Pentacon electric 4/200

Pentacon electric 4/200 (M42 electric) #0000045 Vorserienmodell

Pentacon electric 4/200 (M42 electric) #0000045 Vorserienmodell

Pentacon Prakticar 4/200
Pentacon Prakticar 4/200

Pentacon Prakticar 4/200 (Praktica B) #2000006 Vorserienmodell 1982; Hier fand keine Serienfertigung statt, es sind derzeit weniger als 10 Optiken bekannt.

M42-Meyer-Optik 2,8/28
M42-Meyer-Optik 2,8/28
M42-Meyer-Optik 2,8/28 M42-Meyer-Optik 2,8/28

M42-Meyer-Optik 2,8/28 (M42 Automatik) #1400065 und #1400970, gefertigt 1991, diese Optik im Praktica-B-Design existiert nur in einer geringen Stückzahl (Vorserie?) mit M42-Anschluss

M42-Meyer-Optik 1,8/50
M42-Meyer-Optik 1,8/50

M42-Meyer-Optik 1,8/50 (M42 Automatik) #10034XX, gefertigt 1991, auch diese Optik im Praktica-B-Design existiert nur in einer geringen Stückzahl (Vorserie?) mit M42-Anschluss

3. Versuchsmuster / Musterobjektive

Meyer-Versuche 2,8/28 und 2,8/30
Meyer-Versuche 2,8/28 und 2,8/30

Im Gegensatz zu den unten abgebildeten Versuchsoptiken besitzen diese beiden Meyer-Versuche 2,8/28 und 2,8/30 noch nicht das normale Objektivgehäuse. Hier wurden Aluminium-Drehteile mit den geplanten Linsenkombination versehen und der Fokussierring entfiel. Die Versuche dienten dem Test der Linsenkombination bei Unendlicheinstellung.

Meyer Primotar 2,8/50
Meyer Primotar 2,8/50

Meyer Primotar 2,8/50 (Exakta) Versuchsmuster 00 004 504 A

Meyer Primotar 2,8/50 (Exakta) Versuchsmuster 00 004 504 A, Blitz-Leitzahl-Rechner

Meyer Primotar 2,8/50

Meyer Primotar 2,8/50 (Exakta) Versuchsmuster 00 004 504 A

Meyer Primotar 2,8/50
Meyer Primotar 2,8/50

Meyer Primotar 2,8/50 (Exakta) Versuchsmuster 00 004 502 B

Meyer Primotar 2,8/50 (Exakta) Versuchsmuster 00 004 502 B, Blitz-Leitzahl-Rechner

Meyer Primotar 2,8/50
Meyer Primotar 2,8/50

Meyer Primotar 2,8/50 (Exakta) Versuchsmuster 00 004 502 B

Meyer Primotar 2,8/50 (Exakta), Vergleich der beiden Versuchsmuster

Meyer Orestegon 2,8/29
Meyer Orestegon 2,8/29

Meyer Orestegon 2,8/29 (M42 electric) Versuchsmuster 31 999 905 B

Meyer Orestegon 2,8/29 (M42 electric) Versuchsmuster 31 999 905 B

An dieser Stelle ist das Versuchsmuster des Pentaconar elektric 1,4/50 (Oreston 1,4/50 bzw. Pentacon electric 1,4/50) mit der Versuchsnummer 15 999 ??? ? zu erwähnen, ein Musterobjektiv für ein nicht in Serie umgesetztes 1,4er electric. Leider stehen mir noch keine Bilder zur Veröffentlichung zur Verfügung.

Meyer Oreston 1,8/50
Meyer Oreston 1,8/50

Meyer Oreston 1,8/50 (M42 electric) Versuchsmuster 15 999 907 C

Meyer Oreston 1,8/50 (M42 electric) Versuchsmuster 15 999 907 C

Meyer Orestegon 2,8/29 und Meyer Oreston 1,8/50

Vergleich Meyer Orestegon 2,8/29 (M42 electric) Versuchsmuster 31 999 905 B und Meyer Oreston 1,8/50 (M42 electric) Versuchsmuster 15 999 907 C

Meyer Domiplan 2,8/45
Meyer Domiplan 2,8/45

Meyer Domiplan 2,8/45 (M42 Automatik) Versuchsmuster 22 999 907 C

Meyer Domiplan 2,8/45 (M42 Automatik) Versuchsmuster 22 999 907 C

Meyer Lydith 3,5/30
Meyer Lydith 3,5/30

Meyer Lydith 3,5/30 (M42 Automatik) Versuchsmuster 31 999 906 D

Meyer Lydith 3,5/30 (M42 Automatik) Versuchsmuster 31 999 906 D

Pentacon auto 2,8/50
Pentacon auto 2,8/50

Pentacon auto 2,8/50 (M42 Automatik) #7223044, hierbei handelt es sich um das Muster bzw. Fotomodell einer Domiplan-Variante, die Frontbeschriftung inkl. der Nr. 0000000 ist lediglich aufgeklebt.

4. Werbeoptiken

Meyer-Optik Görlitz 1896-1966 “70Jahre Deutsche Wertarbeit” Meyer-Optik Görlitz 1896-1966 “70Jahre Deutsche Wertarbeit”

Werbeoptik Meyer-Optik Görlitz 1896-1966 “70Jahre Deutsche Wertarbeit”

Werbeoptik 40 Jahre VEB FOG (Feinoptisches Werk Görlitz) Werbeoptik 40 Jahre VEB FOG (Feinoptisches Werk Görlitz)

Werbeoptik 40 Jahre VEB FOG (Feinoptisches Werk Görlitz)

4. sonstige besondere Objektive

Carl Zeiss Biotar 1:2f=5,8 cm #3340073 mit Vorwahlblende Carl Zeiss Biotar 1:2f=5,8 cm #3340073 mit Vorwahlblende

ungewöhnliche Ausführung eines Biotar 1:2 f=5,8cm (Exakta) #3340073 mit Vorwahlblende

Flektogon 4/25 (M42 manuell) Flektogon 4/25 (M42 manuell)

Flektogon 4/25 (M42 manuell) #6088090; Besonderheiten dieses M42-Objektivs sind der fehlende Automatikstößel (also nur Rastblende) und die X-Gravur oberhalb der Meter-/Feet-Skala, der Verwendungszweck ist unbekannt.

PhotoDeal - Magazin für Photographica und Fotogeschichte

Hier noch eine persönliche, aber natürlich rein subjektive Empfehlung von Sammler zu Sammler, für das aus meiner Sicht beste deutschsprachige Magazin für Photographica und Fotogeschichte, die PhotoDeal.

Ausgewählte PhotoDeal-Artikel mit Bezug zur Dresdner Fotoindustrie wurden hier zusammengestellt.

Ein Gesamtinhaltsverzeichnis aller PhotoDeal-Ausgaben mit Stichworten für eine Volltextsuche finden Sie hier.

Home nach oben - back to top

© 2000-2016 Michael Sorms | Impressum

   Stand / Revision: 14.05.2016

 @Twitter

Diese Internetseite und alle zugehörigen Seiten unterliegen dem Urheberrecht. Keine Inhalte dieser Seiten dürfen ohne ausdrückliche schriftliche Zustimmung der entsprechenden Autoren in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen verwendet werden.

This page and all dependent pages are copyrighted. No contents of these pages may be reproduced in whole or in part without the express written permission of the copyright holders.

.