<h1>Leider kann Ihr Browser keine Frames darstellen!</h1> <p>Verwenden Sie in diesem Fall die Noframes-Home-Seite für die Navigation. Den Link finden Sie auch am Ende jeder aufgerufenen Seite wieder.</p> <hr> <a href=http://www.dresdner-kameras.de/noframes_home/noframes_home.html>Zur Noframes-Home-Seite</a><br> <hr>
Home
Suche/Search
Praktica
Exportvarianten
Mikroskopkameras
Endoskopkameras
GSK (SR 899)
Besonderheiten
Praktica-Besonderheiten, Umbauten etc. www.dresdner-kameras.de

In diesem Abschnitt sollen verschiedenste besondere Kameras, also Prototypen, Vorserienmodelle oder Umbauten vorgestellt werden.

Herzlichen Dank an alle Kamerafreunde, die mit Text und Bildmaterial zur Gestaltung beigetragen haben.

Gerade im Bereich der Praktica-Modelle existieren zahlreiche Versuchsmuster, die sich zumeist in den Händen ehemaliger Mitarbeiter des Werkes befinden oder inzwischen in die Hände von Sammlern gelangt sind. Weiterhin wurden Kameras gern an persönliche Bedürfnisse angepasst und es entstanden interessante Umbauten.
Oft ist es schwierig, zu erkennen, ob eine Praktica als Versuchsmuster oder als Umbau einzustufen ist. Hier sollten die unten gemachten Angaben entsprechend unverbindlich verstanden werden. Es auch ist nicht immer eindeutig zuzuordnen, ob eine Kamera z.B. eine Ländervariante ist, so sehen zum Beispiel zahlreiche der in den USA umgebauten bzw. umgelabelten Prakticas, im Gegensatz zu den in Dresden gefertigten Exportvarianten mit veränderten Namen, einem unprofessionellen Eigenbau recht ähnlich.
Es ist also grundsätzlich davon auszugehen, dass thematische Überschneidungen mit den Kameras auf den Seiten Praktica-Normalvarianten, Praktica Export- und Ländervarianten möglich sind. Spezielle Musterobjektive sind jedoch separat auf der Seite Objektive/Besonderheiten zu finden.

Zum Inhalt:

  1. Versuchsmuster, Funktionsmuster, Prototypen
  2. Umbauten
  3. seltene (Serien-)Varianten
  4. Unikate und Kuriositäten
  5. Werbeartikel und ähnliches

Sortierung innerhalb der Themengebiete:
Praktica, Praktica FX, Praktica FX2, Praktica IV, Praktica V, Praktica nova, L-Reihe, B-Reihe, BX-Reihe, BY-Reihe

1. Versuchsmuster, Funktionsmuster, Prototypen

Praktica IV - Werksmuster

Praktica IV - Werksmuster. Der Praktica-Schriftzug ist hier nur aufgeklebt.

Praktica PL nova I mit geänderter Bezeichnung Novaflex FX Praktica PL nova I mit geänderter Bezeichnung Novaflex FX

Praktica PL nova I mit geänderter Bezeichnung Novaflex FX und rückseitiger Beschriftung PL nova I. Bei dieser Kamera ist es unklar, ob es sich um eine geplante Namensvariante oder um einen privaten Umbau handelt.

Pentaflex SL mit schwarzem Frontschild

Pentaflex SL mit schwarzem Frontschild - auch hier ist es nicht sicher, ob es sich um eine veränderte Designvariante oder um einen privaten Umbau handelt.

rechts Pentacon LV super Funktionsmuster # V1653
Pentacon LV super Funktionsmuster # V1653 Pentacon LV super Funktionsmuster # V1653

Pentacon LV super Funktionsmuster # V1653 - hier wurde auf Basis Praktica L und der Exakta RTL 1000 eine Kamera konzipiert, die mit Wechselsuchern und Motoranschluss als Systemkamera angesehen werden konnte. 1974 entstand schließlich die Praktica VLC mit diesem Wechselsuchersystem und Innenlichtmessung bei Offenblende unabhängig vom verwendeten Suchereinsatz.

Praktica EE - funktionslose Konzeptstudie in Vorbereitung der Praktica EE2 Praktica EE - funktionslose Konzeptstudie in Vorbereitung der Praktica EE2
Praktica EE - funktionslose Konzeptstudie in Vorbereitung der Praktica EE2 Praktica EE - funktionslose Konzeptstudie in Vorbereitung der Praktica EE2

Praktica EE - funktionslose Konzeptstudie in Vorbereitung der Praktica EE2. Verschluss, Spiegel, Filmtransportrolle und Batteriefachkontakte fehlen bei diesem Dummy.

Praktica VLC 2 - Prototyp mit veränderten Bedienelementen und erhabenen aufgesetzten Metallbuchstaben “VLC 2”

Praktica VLC 2 - Prototyp mit veränderten Bedienelementen und erhabenen aufgesetzten Metallbuchstaben “VLC 2”

Praktica VLC 2 - Prototyp mit veränderten Bedienelementen und erhabenen aufgesetzten Metallbuchstaben “VLC 2”
Holzmodell des Praktica-L-Gehäuses aus dem Pentacon-Musterbau

Holzmodell des Praktica-L-Gehäuses aus dem Pentacon-Musterbau

Musterkamera REVUEflex reflex BL mit Gehäusekappe einer Porst reflex -  das aufgeklebte Namensschild besteht aus bedruckter Alufolie

Musterkamera REVUEflex reflex BL mit Gehäusekappe einer Porst reflex - das aufgeklebte Namensschild besteht aus bedruckter Alufolie

Um ein recht ungewöhnliches Versuchsmuster handelt es sich bei der Praktica EE 3 mit langen Zeiten. Üblich sind bei dem Serienmodell die Verschlusszeiten B, 1/30, 1/60, 1/125, 1/250, 1/500, 1/1000s und B sowie die auto-Einstellung (Zeitautomatik 1/1000 bis 1s). Die Musterkamera mit der Nummer 000543 verfügt jedoch über die zusätzlichen Langzeiten von 1/15, 1/8, 1/4, 1/2, 1, 2, und 4s. Der Zeitenknopf ist graviert und nicht wie üblich farbig eloxiert und die Typbezeichnung EE 3 wurde auf der Front der Deckkappe in größerer abgerundeter Schrift eingraviert. Bei den Serienkameras wurde sie heiß eingeprägt und war deutlich flacher, kleiner und eckiger ausgeführt. Es scheinen mindestens zwei dieser Kameras mit erweiterter Zeitenreihe zu existieren. Dabei ist nicht klar ob und wann diese Kameras in den Handel gelangten.
Zu der EE 3-Variante schrieb Herr Dr. G. Jehmlich der ehemalige Leiter des Bereichs Forschung und Entwicklung des Kombinates Pentacon auf Nachfrage: „Die aufgefundene Praktica EE 3 ist ein Muster, das unter der Überschrift „Gebrauchswert - Erhöhung“ nebenbei mit entstand und dessen Produktionseinführung wegen Geringfügigkeit und vor allem wegen der intensiven B 200 - Vorbereitungen nicht vorgenommen wurde. Eine solche Erweiterung der Zeitenreihe war lediglich eine konstruktive Veränderung des Schalters und die Anordnung weiterer Zeitwiderstände.“

EE 3-Zeitenrad graviert mit erweiterter Zeitenreihe
Praktica EE 3 #000543 mit größerer Typbezeichnung (eingraviert) und erweiterter Zeitenreihe

Praktica EE 3 #000543 mit größerer Typbezeichnung (eingraviert) und erweiterter Zeitenreihe

EE 3-Zeitenrad graviert mit erweiterter Zeitenreihe

EE 3-Zeitenrad eloxiert mit üblicher Zeitenreihe

EE 3-Zeitenrad eloxiert mit üblicher Zeitenreihe

Praktica DTL 5 #234983 mit Tessar 2,8/50 - ein Vorserienmodell der Praktica MTL 50, das mit dieser Bezeichnung nicht in Serie gebaut wurde Praktica DTL 5 #234983 mit Tessar 2,8/50 - ein Vorserienmodell der Praktica MTL 50, das mit dieser Bezeichnung nicht in Serie gebaut wurde

Praktica DTL 5 #234983 mit Tessar 2,8/50 - ein Vorserienmodell der Praktica MTL 50, das mit dieser Bezeichnung nicht in Serie gebaut wurde

Die folgende BC 1 aus der Nullserie von 1983 (Seriennummer 3900137) wurde speziell für Herbert Köhler in der Abteilung Musterbau des Kombinates VEB Pentacon als Unikat konzipiert und auf Linksauslösung umgebaut. Herrn Köhler fehlte als Folge einer Kriegsverletzung der rechte Arm. Er war Mitaktionär der Firma Beroflex-AG, die als einer der führenden Foto-Großhändler in der BRD erfolgreich Pentacon-Produkte verkaufte. Die Kamera wurde ihm im Jahr 1984 anlässlich seines 65. Geburtstages in Dresden überreicht.

Praktica BC1 #3900137 - Unikat einer BC1 mit linksseitiger Auslösung, gefertigt in der Abteilung Musterbau des Kombinates VEB Pentacon Praktica BC1 #3900137 - Unikat einer BC1 mit linksseitiger Auslösung, gefertigt in der Abteilung Musterbau des Kombinates VEB Pentacon

Praktica BC1 #3900137 - Unikat einer BC1 mit linksseitiger Auslösung, gefertigt in der Abteilung Musterbau des Kombinates VEB Pentacon

Das mehr als 3 Mio. Mark der DDR teure Projekt GSK II lief beim operativ technischen Sektor des Ministeriums für Staatssicherheit von 1984 bis 1989 und sollte die bisher genutzte geräuscharme Spiegelreflexkamera GSK durch eine geeignete Nachfolgekamera ersetzen. Die Verwendung der Praktica BX 20 wurde jedoch wieder verworfen und das zukünftige Augenmerk stattdessen auf die geplante Praktica-BY-Reihe gelegt.

GSK-II-Studie auf der Basis der Praktica BX 20 mit Auslösemagnet und Motoraufzug im separat angesetztem Gerät GSK-II-Studie auf der Basis der Praktica BX 20 mit Auslösemagnet und Motoraufzug im separat angesetztem Gerät

GSK-II-Studie auf der Basis der Praktica BX 20 mit Auslösemagnet und Motoraufzug im separat angesetztem Gerät

GSK-II-Studie auf der Basis der BX 20 mit Praktica winder

GSK-II-Studie auf der Basis der BX 20 mit Praktica winder

Praktica BX 21 DX (Prototyp von 1989 #9700811) Praktica BX 21 DX (Prototyp von 1989 #9700811)

Praktica BX 21 DX - Prototyp von 1989 #9700811

Praktica RX1 – Studie zum zukünftigen Kameradesign Praktica RX1 – Leiterplattenfolie

Praktica RX1 – Studie zum zukünftigen Kameradesign (funktionsloser Dummy, kein Prototyp, Entstehungszeit vor der BX 20 S)

Praktica RX1 – Leiterplattenfolie ohne Bestückung, vermutlich zum Testen der Platzverteilung im Kameragehäuse

In den 1990er Jahren erschien diese Praktina BX 20 S in den Händen von John Noble in mehreren Zeitungsartikeln. Es handelt sich um eine originale Praktica BX 20 S Nullserienkamera von 1990. Das Kamerawerk Noble GmbH in Dresden wollte mit dieser “Umlabelung” einen Neuanfang demonstrieren. Durch die nicht vorhandenen Namensrechte an “Praktica” und “Praktina” war dieser Versuch von vornherein zum Scheitern verurteilt.
Die Praktica BX 20 S wurde schließlich von 1992 bis 2001 von der Jos. Schneider Feinwerktechnik GmbH & Co. KG gefertigt.

Praktina BX 20 S (Praktica BX 20 S) #0800874 – Demonstrationsmodell des Kamerawerk Noble GmbH mit Bezeichnung Praktina Praktina BX 20 S (Praktica BX 20 S) #0800874 – Demonstrationsmodell des Kamerawerk Noble GmbH mit Bezeichnung Praktina

Praktina BX 20 S (Praktica BX 20 S) #0800874 – Demonstrationsmodell des Kamerawerk Noble GmbH mit Bezeichnung Praktina.

Bei dieser Pentacon BX 20 H Halbformat-Musterkamera mit der Nummer 3474284 handelt es sich nach Angaben der Pentacon GmbH um ein einzelnes Muster. Eine Serienproduktion von 89 Stück fand mit der ansonsten baugleichen Praktica BX 20 H zwischen 1992 und 1996 statt.

Pentacon BX 20 H (Halbformat-Musterkamera) Pentacon BX 20 H (Halbformat-Musterkamera)
Pentacon BX 20 H (Halbformat-Musterkamera)

Pentacon BX 20 H (Halbformat-Musterkamera).

Praktica BY (Designstudie VEB Pentacon, Kunststoff mit anmodelliertem Handgriff aus Modelliermasse)

Praktica BY (Designstudie VEB Pentacon, Kunststoff mit anmodelliertem Handgriff aus Modelliermasse)

Praktica BY (Designstudie VEB Pentacon, Kunststoff) Praktica BY (Designstudie VEB Pentacon, Kunststoff)

Praktica BY (Designstudie VEB Pentacon, Kunststoff)

2. Umbauten

2.1. Service-Varianten

Häufig findet man bei den Praktica-, Praktica FX- und FX 2-Modellen so genannte Service-Varianten, hierbei handelt es sich um Serienkameras, die vom Besitzer an das Herstellerwerk oder bestimmte Reparaturbetriebe eingesandt wurden und dort verschiedenartig aufgerüstet worden sind. Es konnten hierbei folgende Änderungen durchgeführt werden:

  • Einbau Wechselsuchersystem (Umbau Prismenaufsatz, Umbau Lichtschacht, Einbau Wechselstelle in das Kameragehäuse)
  • Einbau Vorlaufwerk (Selbstauslöser) der Praktina
  • Einbau/Veränderung der Blitzbuchsen

Durch den Einbau des Praktina-Vorlaufwerkes ergab sich noch ein interessanter Nebeneffekt. Bei Benutzung dieses Vorlaufwerkes bekam man bei der Zeiteinstellung B eine Belichtungszeit von 1 Sekunde, damit erweiterte sich also der Zeitenbereich der Kameras.

Beim Umbau der Praktica FX 2/3 auf Wechselsuchersystem war die bisherige Frontplatte nicht mehr verwendbar. Diese Kameras erhielten häufig eine Praktica oder Praktica FX-Frontplatte. Damit ist solch ein Umbau nur noch an der hohen Seriennummer (über 200 000), der möglichen Blendeninnenauslösung und den FX 2-Bedienknöpfen auf der Deckkappe erkennbar.

Praktica-, Praktica FX- und Praktica FX 2-Service-Varianten

Praktica-, Praktica FX- und Praktica FX 2-Service-Varianten

Praktica-Service-Variante (Einbau Wechselsucher, Vorlaufwerk, Blitzbuchse) Praktica FX 2-Service-Variante (Vorlaufwerk eingebaut, Blitzbuchsen versetzt)

Praktica-Service-Variante (Einbau Wechselsucher, Vorlaufwerk, Blitzbuchse)

Praktica FX 2-Service-Variante (Vorlaufwerk eingebaut, Blitzbuchsen versetzt)

Praktica FX-Service-Variante (Wechselstelle Suchereinsatz)
Praktica FX-Service-Variante (Wechselstelle Suchereinsatz)

Praktica FX-Service-Variante (Wechselstelle Suchereinsatz)

Praktica FX-Service-Variante (Wechselstelle Suchereinsatz)

Praktica FX-Service-Variante (wechselbarer Lichtschacht) Praktica FX-Service-Variante (angepasster wechselbarer Prismenaufsatz)

Praktica FX-Service-Variante (angepasster wechselbarer Lichtschacht)

Praktica FX-Service-Variante (angepasster wechselbarer Prismenaufsatz)

2.2. weitere Umbauten

Da ein Umbau dieser Kameras mit etwas technischem Sachverstand durchaus auch selbst durchgeführt werden konnte, gibt es natürlich auch eine Vielzahl von Eigenumbauten gerade dieser Modelle. Selbst im DDR-Fotobastelbuch wird der Umbau des Lichtschachtes und des Aufsatzprismensuchers zu einem Wechselsuchersystem beschrieben (siehe: Kunz, A.; Samplawsky, D.: Fotobastelbuch. VEB Fotokinoverlag Leipzig 1973; S. 40 ff).
Professionelle Umbauten hatten meist das Ziel, die Kamera an bestimmte Peripheriegeräte anzupassen.

Praktica-Eigenumbau auf festen Praktina-Prismensucher Praktica-Eigenumbau auf festen Praktina-Prismensucher

Eine nicht besonders schöne aber recht praktische Bastelei wurde an dieser Praktica durchgeführt. Der Prismeneinsatz der Praktina wurde hier fest mit der Kamera verbunden. Das Sucherbild des “festen Prismensuchers” war recht ordentlich.

Praktica mit nachgerüsteter Blitzsynchronisation

Praktica mit nachgerüsteter Blitzsynchronisation

Praktica #010XXX, Umbau auf Exakta-Bajonett und Nachrüstung einer Blitzsynchronisation

Es scheint eine kleine Serie von frühen Prakticas im Nummernbereich von 010XXX zu existieren, die sehr professionell auf das Exakta-Bajonett umgebaut wurden. Gleichzeitig wurde eine Blitzsynchronisation eingebaut. Der Ursprung dieser Umbauten liegt eindeutig in den USA.

Praktica #010XXX, Umbau auf Exakta-Bajonett und Nachrüstung einer Blitzsynchronisation Praktica #010XXX, Umbau auf Exakta-Bajonett und Nachrüstung einer Blitzsynchronisation

Praktica #010XXX, Umbau auf Exakta-Bajonett und Nachrüstung einer Blitzsynchronisation

Praktica FX - Umbau auf Astro-Kamera Praktica FX - Umbau auf Astro-Kamera

Praktica FX - Umbau auf Astro-Kamera

Praktica EFX - Einbau einer Koax-Blitzbuchse für F und X in eine Praktica mit Bodenkontakten, Gravur EFX auf Frontplatte

Praktica EFX - Einbau einer Koax-Blitzbuchse für F und X in eine Praktica mit Bodenkontakten, Gravur EFX auf Frontplatte

Praktica EFX - Einbau einer Koax-Blitzbuchse für F und X in eine Praktica mit Bodenkontakten, Gravur EFX auf Frontplatte
prk_praktica_fx2_umbau_prisma_iv_271327

Praktica FX 2 - Umbau auf Praktica IV-Prisma und Prismenkappe

prk_fx2_VLW_PrismaIV_V_bastel01_pb

Praktica FX 2 - Servicevariante mit Vorlaufwerk, die nachträglich weiter umgerüstet wurde: Umbau auf Praktica IV-Prisma und Prismenkappe sowie Praktica V F- Prismenrahmen. Eine Fresnelllinse der VF wurde jedoch nicht verbaut.

Praktica FX 2 - wilde Bastelei mit beige lackiertem Rahmen und braunem Krokoleder

Praktica FX 2 - mit beige lackiertem Rahmen und braunem Krokoleder

Praktica L - Umbau mit diversen späten Bedienelementen der 4. L-Generation. Ungewöhnlich sind hier das für die L nicht übliche Vorlaufwerk und die Messtaste

Praktica L - Umbau mit diversen späten Bedienelementen der 4. L-Generation. Ungewöhnlich sind hier das für die L nicht übliche Vorlaufwerk und die Messtaste. Da diese Kamera nicht über einen Innenlichtmessung verfügt ist die Messtaste hier ein reiner Abblendhebel.

Praktica MTL 5 - Umbau mit schwarzer Gehäusekappe und schwarzem Boden

Praktica MTL 5 - Umbau mit schwarzer Gehäusekappe und schwarzem Boden. Es gab wahrscheinlich keine MTL 5 mit schwarzem Gehäuse. Dass diese Farbvariante jedoch geplant war, zeigt das Vorhandensein von schwarzen Deckkappen. Diese Kamera weist einen Merkmalmix verschiedener L-Generationen auf.

3. seltene (Serien-)Varianten

sehr seltene frühe Ausführung der Praktica FX 2 #205674 - hier noch als Praktica gelabelt und offiziell als Praktica Modell III Originalkarton zur Praktica III #205674

sehr seltene frühe Ausführung der Praktica FX 2 #205674 - hier noch als Praktica gelabelt und offiziell als Praktica Modell III

Originalkarton zur Praktica III #205674

Praktica IV - seltene (Werks-)Variante mit Strichgravur (alle Kameras sind mit “Praktica V” bedruckt, der Strich für die “IV” wurde wie die Dekorstriche nachgraviert) Praktica IV - seltene (Werks-)Variante mit Strichgravur (alle Kameras sind mit “Praktica V” bedruckt, der Strich für die “IV” wurde wie die Dekorstriche nachgraviert)

Praktica IV - seltene Variante mit Strichgravur (alle Kameras sind mit “Praktica V” bedruckt, der Strich für die “IV” wurde wie die Dekorstriche nachgraviert)

Praktica LTL - Version mit sehr seltenem flügelförmigen Vorlaufwerkhebel Praktica LTL - Version mit sehr seltenem flügelförmigen Vorlaufwerkhebel

Praktica LTL - Version mit sehr seltenem flügelförmigen Vorlaufwerkhebel

4. Unikate und Kuriositäten

Praktica kyrillischem Schriftzug Praktica kyrillischem Schriftzug

Praktica kyrillischem Schriftzug - diese Kamera ist wahrscheinlich keine Ländervariante sondern eher ein privater Umbau

Praktica mit angegossenen Trageösen - Leihkamera mit Gravur der späteren Kamera- und Kinwerke Dresden (KKWD)

Praktica mit angegossenen Trageösen - Leihkamera mit Gravur der späteren Kamera- und Kinwerke Dresden (KKWD)

Praktica mit extrem ungewöhnlichen Objektivanschluss (Außenbereich M42x1 und Innenbereich M40x1)
Praktica mit extrem ungewöhnlichen Objektivanschluss (Außenbereich M42x1 und Innenbereich M40x1)

Praktica mit extrem ungewöhnlichen Objektivanschluss (Gewinde-Außenbereich M42x1 und Innenbereich M40x1)

Praktica FX2-Gehäuse (#207999) mit fest verschraubten Exakta-Prisma, einem Exakta-Bajonettring sowie einem Namensschild “EXAKTAMATIKAPRAKTIKA” und zusätzlichem Logo „ECP“, Optik Lentar 1:2,8/35mm. Praktica FX2-Gehäuse (#207999) mit fest verschraubten Exakta-Prisma, einem Exakta-Bajonettring sowie einem Namensschild “EXAKTAMATIKAPRAKTIKA” und zusätzlichem Logo „ECP“, Optik Lentar 1:2,8/35mm.

Praktica FX2-Gehäuse (#207999) mit fest verschraubten Exakta-Prisma, einem Exakta-Bajonettring sowie einem Namensschild “EXAKTAMATIKAPRAKTIKA” und zusätzlichem Logo „ECP“, Optik Lentar 1:2,8/35mm.

Praktica nova B - mit schwarzer Prismenkappe der Pentaflex SL bzw. Porst reflex; Pentaconturm und Gütezeichen fehlen am Boden der Frontplatte
Praktica nova B - mit schwarzer Prismenkappe der Pentaflex SL bzw. Porst reflex; Pentaconturm und Gütezeichen fehlen am Boden der Frontplatte

Praktica nova B - mit schwarzer Prismenkappe der Pentaflex SL bzw. Porst reflex; Pentaconturm und Gütezeichen fehlen am Boden der Frontplatte

Prismenrohling einer Praktica L - es fehlen die komplette Verspiegelung und die schwarze Schutzlackierung

Prismenrohling einer Praktica L - es fehlen die komplette Verspiegelung und die schwarze Schutzlackierung. Er entstammt dem Herstellerwerk und ist heute eine originelle Ergänzung einer Praktica-Sammlung oder einer Spiegelreflex-Sammlung im Allgemeinen.

“Praktica” auf der Basis einer Pentax K1000 - hier muss wohl jemand ein besonderer Praktica Liebhaber gewesen zu sein, dass er auf diese seltsame Umbau-Idee kam

“Praktica” auf der Basis einer Pentax K1000 - hier muss wohl jemand ein besonderer Praktica Liebhaber gewesen zu sein, dass er auf diese seltsame Umbau-Idee kam

Praktica B100 DEFA-Spielfilm

Praktica B100 DEFA-Spielfilm: vermutlich wurde die Kamera für die Filmszenografie, d.h. zur Erstellung von Szenen- und Werkfotos verwendet. Interessant ist hierbei, dass diese rein automatische Kamera an Stelle einer höherwertigen B200 für diese professionellen Nutzung vorgesehen war. Die Seriennummer der Kamera wurde vorn rechts in die Bodenkappe eingraviert.

Praktica BCA mit weinroter Belederung Praktica BCA mit weinroter Belederung

Praktica BCA mit weinroter Belederung - die Belederung wurde auf Originalstanzen geprägt und ausgestanzt, war aber ursprünglich für eine BCS/BCC vorgesehen (eingeprägte Logo-Fläche neben der Optik). Vielleicht sollte damit ursprünglich einmal ein farbiges Messemuster gefertigt werden und die noch vorhandenen Belederungsteile wurden später von einem Mitarbeiter auf seine BCA geklebt.

5. Werbeartikel und ähnliches

DDR-Briefmarke Leipziger Messe 1965, Praktica mat und Praktisix II, Michel-Nr. 1130

DDR-Briefmarke Leipziger Messe 1965, Praktica mat und Praktisix II, Michel-Nr. 1130

Die Aschenbecher der Staatlichen Porzellanmanufaktur Meißen wurden in den 1970er Jahren von Pentacon in Auftrag gegeben und beispielweise Fotohändlern oder wichtigen Messebesuchern überreicht. Abgebildet sind die Farben königsblau, hellblau, purpur und gelb, die Varianten in zwei Grüntönen fehlen.

Aschenbecher der Staatlichen Porzellanmanufaktur Meißen mit Pentacon-Signet Aschenbecher der Staatlichen Porzellanmanufaktur Meißen mit Pentacon-Signet

Die Aschenbecher der Staatlichen Porzellanmanufaktur Meißen mit Pentacon Signet

Durch das westdeutsche Vertriebsunternehmen für Praktica-Kameras, die Berliner Beroflex AG, wurden verschiedene Werbeartikel ausgegeben. So existieren aus Keramik nachgebildete Praktica BC 1, die in den 1980er Jahren als Spardosen angeboten wurden, aber auch Kleinigkeiten, wie die gezeigte Schokolodenmedaille.

Praktica-BC1-Spardose der Beroflex AG Praktica-BC1-Spardose der Beroflex AG

Praktica-BC1-Spardose der Beroflex AG

Beroflex-Schokoladenmedaille Beroflex-Schokoladenmedaille

Beroflex-Schokoladenmedaille

Dixieland-Maskottchen “Dixie” als Werbefigur mit umgehängter Praktica-Kamera - Das jazzende Nilpferd „Dixie“, auch heute noch die Figur des alljährlich stattfindenden Dresdner Festivals, wurde hier durch Pentacon als Werbeträger genutzt.

Dresdner Dixieland-Maskottchen “Dixie” als Werbefigur mit umgehängter Praktica-Kamera

Dixieland-Maskottchen “Dixie” als Werbefigur mit umgehängter Praktica-Kamera

Praktica-Werbeaufkleber der 1980er Jahre

Praktica-Werbeaufkleber der 1980er Jahre

Die unten gezeigten Pentacon-Medaillen stammen (wenn nicht anders angegeben) aus dem Stahl- und Walzwerk Hettstedt. Sie wurden entweder in CuNiZn-Legierung oder aus Nickel-plattiertem Stahl gefertigt. Der Durchmesser der Hettstedter Medaillen beträgt 36mm. Stückzahlen sind nicht bekannt.

Medaille “25 Jahre DDR 1974” (eines unbekannten Herstellers) - mit rückseitigem Görlitzer Wappen, umrahmt vom Pentacon-Logo und anderen Betriebs-Markenzeichen aus der Stadt Görlitz

Medaille “25 Jahre DDR 1974” (eines unbekannten Herstellers) - mit rückseitigem Görlitzer Wappen, umrahmt vom Pentacon-Logo und anderen Betriebs-Markenzeichen aus der Stadt Görlitz

Medaille Internationaler Pentacon-ORWO Fotowettbewerb

Medaille Internationaler Pentacon-ORWO Fotowettbewerb

Der Pentacon- ORWO- Fotowettbewerb war eine Ausschreibung der Film- und Kameraindustrie der DDR für die Fotografierenden der sozialistischen Länder. Es fand alle 2 Jahre statt.
Beispielsweise reichten im Jahr 1981 4784 Autoren aus 7 Staaten (Ungarn, Rumänien, DDR, UdSSR, CSSR, Bulgarien, Polen) über die Redaktionen ihrer Fotofachzeitschriften 26628 Aufnahmen ein.

Medaille Reservistenkollektiv Kombinat Pentacon Dresden 1980/81

Medaille Reservistenkollektiv Kombinat Pentacon Dresden 1980/81

Medaille Kombinat Pentacon Dresden (vor 1985)

Medaille Kombinat Pentacon Dresden (vor 1985)

Die Hochschule für Bildende Künste in Dresden vergab 1979 die Auszeichnungs-Medaille "Gutes Design" aus Meißner Porzellan für das Design der Praktica B200.

Die Hochschule für Bildende Künste in Dresden vergab 1979 die Auszeichnungs-Medaille "Gutes Design" aus Meißner Porzellan für das Design der Praktica B200.

Auszeichnungs-Medaille "Gutes Design" aus Meißner Porzellan

Das Prisma mit der Beschriftung Internationaler Zeiss-Praktica Fotowettbewerb war die höchste Auszeichnung des Wettbewerbs im Jahr 1987. 25000 Fotos wurden eingereicht. Die Jury vergab 225 Preise.

Prisma “Internationaler Zeiss-Praktica Fotowettbewerb” (1987) Prisma “Internationaler Zeiss-Praktica Fotowettbewerb” (1987)

Prisma “Internationaler Zeiss-Praktica Fotowettbewerb” (1987)

In zahlreichen Betrieben der Dresdner Kameraindustrie war es üblich, Mitarbeitern zu bestimmten Jubiläen, Kameras zu schenken oder vergünstigt zu verkaufen ebenso kamen andere höherwertige Güter als Geschenke zum Einsatz. Bei der gezeigten Automatikuhr mit dem 30-steinigen Poljot-2616-Kaliber und rückseitiger Gravur des Ernemann-/Pentacon-Turmes handelt es sich ebenfalls um ein Jubiläumsgeschenk.

Automatikuhr Poljot (Kal. 2616, 30 Jewels) mit rückseitiger Gravur des Ernemann-/Pentacon-Turmes (Jubiläumsgeschenk für Mitarbeiter aus den 1970-er Jahren) Automatikuhr Poljot (Kal. 2616, 30 Jewels) mit rückseitiger Gravur des Ernemann-/Pentacon-Turmes (Jubiläumsgeschenk für Mitarbeiter aus den 1970-er Jahren)

Automatikuhr Poljot (Kal. 2616, 30 Jewels) mit rückseitiger Gravur des Ernemann-/Pentacon-Turmes (Jubiläumsgeschenk für Mitarbeiter aus den 1970-er Jahren)

PhotoDeal - Magazin für Photographica und Fotogeschichte

Hier noch eine persönliche, aber natürlich rein subjektive Empfehlung von Sammler zu Sammler, für das aus meiner Sicht beste deutschsprachige Magazin für Photographica und Fotogeschichte, die PhotoDeal.

Ausgewählte PhotoDeal-Artikel mit Bezug zur Dresdner Fotoindustrie wurden hier zusammengestellt.

Ein Gesamtinhaltsverzeichnis aller PhotoDeal-Ausgaben mit Stichworten für eine Volltextsuche finden Sie hier.

Home nach oben - back to top

© 2000-2017 Michael Sorms | Impressum

   Stand / Revision: 02.04.2017

 @Twitter

Diese Internetseite und alle zugehörigen Seiten unterliegen dem Urheberrecht. Keine Inhalte dieser Seiten dürfen ohne ausdrückliche schriftliche Zustimmung der entsprechenden Autoren in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen verwendet werden.

This page and all dependent pages are copyrighted. No contents of these pages may be reproduced in whole or in part without the express written permission of the copyright holders.

.